Die Mode der sechziger Jahre

Die Accessoires bei der Mode der 60er spielten alle Trends der Kleidung mit. Die poppige Farbigkeit, die futuristischen Materialien und silber-metallischen Töne und transparentes PVC fanden sich bei Schuhen, Hüten und Taschen sowie Nickitüchern ebenfalls wieder.

Der weit vorne sitzende Haarreif oder das Haarband waren häufige ein Begleiter des "Big Hairs", das sich direkt dahinter in die Höhe wölbte.

Bei den Schuhen traten neben spitzen Pumps mit hohen schmalen Absätzen die Stiefel einen Siegeszug an, immer häufiger auch mit flacheren Absätzen. Farbigkeit und neue Materialien spielten auch in der Schuhmode eine große Rolle. Zu durchsichtigen PVC-Regenschirmen gab es die passenden Gummistiefel. Gegen Ende der 60er mit Beginn der Hippie Bewegung kamen auch zunehmend Plateausohlen ins Spiel.

Waren zu Beginn der 60er Jahre Mode bei den Taschen noch Kelly Bag und ähnliche elegante und klassisch steife Formen angesagt, erweiterte sich im Verlauf des Jahrzehnts das Angebot zu verspielteren Formen. wie Runde Umhängetaschen, Körbchen und Beutelformen wurden Begleiter der Damenwelt.

Beim Modeschmuck hatte der Kunststoff ebenfalls Einzug gehalten, große Armreife, runde Plastik-Ohrklips und Ketten mit plakativen Anhängern gehörten zum poppigen Look. Hippies setzten auf natürliche Materialien wie Holz, Horn und Halbedelsteine oder Glas. Bei Männern waren Medaillenanhänger an Lederbändern sehr beliebt.